Richtig lüften bei Hitze

Heiße Sommertage sind sehr unangenehm, besonders wenn es in den Räumen unerträglich warm ist. Richtig lüften bei Hitze, kann für eine angenehme Abkühlung sorgen. Wenn heiße Luft sich erst einmal ausgebreitet hat, geht diese nicht so schnell wieder raus. Zudem heizen sich die Räume noch weiter auf wenn elektrische Geräte, wie zum Beispiel ein Fernseher, die Musikanlage oder ein Computer in Gebrauch sind.

Richtig lüften bei Hitze im Sommer

Fenster am Tag geschlossen halten

An Tagen mit starker Hitze sollten die Fenster unbedingt geschlossen bleiben, da es bei Temperaturen von über 30 Grad überhaupt keinen Sinn ergibt zu lüften. Um die warme Luft nach draußen zu bekommen, ist eine passende Strategie ganz wichtig. Richtig lüften bei hohen Temperaturen ist besonders früh morgens sehr ratsam und effektiv. Am besten gelingt dies, wenn eine Art „Durchzug“ entsteht und einmal durch die Räumlichkeiten quer gelüftet wird.

Hohe Luftfeuchtigkeit vermeiden

Neben der Hitze ist vor allem eine hohe Luftfeuchtigkeit sehr unangenehm. Gerade empfindliche Personen leiden darunter stark, denn der Körper fängt schnell an zu schwitzen. Dies stellt für dann eine hohe Belastung dar. Wenn dazu nicht ausreichend Flüssigkeit getrunken wird, kann der Kreislauf schnell versagen. Auf Dauer stellt dies eine Gefahr für die eigene Gesundheit dar.

Diszipliniertes Lüften

Richtiges lüften bei hohen Temperaturen erfordert etwas Disziplin, doch dies macht sich am Ende bezahlt. Dadurch verbessert sich auf Dauer auch das Raumklima und die Räume werden kühler. Am Tage ist es wichtig darauf zu achten, die Räume nicht noch zusätzlich mit elektrischen Geräten aufzuheizen. Große Lampen mit einer starken Leistung (besonders Halogenlampen) sollten nach Möglichkeit nicht benutzt werden, weil diese reichlich Wärme erzeugen und den Raum erhitzen.

Erst wenn die Sonne untergegangen ist und die Temperaturen deutlich abgesackt sind, kann eine Nutzung erfolgen. Vor allem die Räume, wo man sich auf am häufigsten aufhält, wie zum Beispiel Wohn- und Schlafzimmer, sollten dann ausgiebig gelüftet werden.

Um nachts gut schlafen zu können, ist eine angemessene Raumtemperatur (unter 20 Grad) sehr wichtig.

Wirksamer Schutz

Um sich vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, sollten am Tage Rollläden oder Jalousien herunter gelassen werden. Dadurch lässt sich die Wärme abschirmen und die Räume heizen sich nicht so stark auf. Besonders effektiv sind metallbeschichtete Außenflächen, denn dadurch wird die Strahlung reflektiert. Für Fenster an der südlichen Seite kann eine Sonnenschutzverglasung sehr hilfreich sein.

Fazit – Richtig lüften bei Hitze

Um im Sommer kühle Räume zu haben, sollte zunächst eine Abschottung der Sonneneinstrahlung erfolgen. Dadurch heizen sich die Räume nicht so auf und das Raumklima ist wesentlich angenehmer. Richtig lüften bei Hitze sollte in den späten Abendstunden oder früh am Morgen erfolgen.